Gift und Gnade

Der Umgang mit Trauer um den Verlust eines geliebten Menschen betrifft uns alle, irgendwann.

Nach zehn Jahren begegnen sich ein Mann und eine Frau am Ort, an dem ihr Kind begraben wurde. Ihre Beziehung hat dem Schicksalsschlag nicht Stand gehalten.
Jetzt soll das Grab aufgehoben werden.

"Gift. Eine Ehegeschichte" ist die Suche zweier Menschen nach einem Neuanfang. Das Spiel geht über in einen Dialog mit dem Publikum.
Ein Raum tut sich auf, in dem persönliche Erfahrungen und Gedanken zu Tod, Trauer, Schicksal, Versöhnung, Heilung geteilt werden können.

Premiere und ersten 3 Veranstaltungen finden in Bern in der Kleinen Kapelle beim Krematorium, Bremgartenfriedhof statt.
Spieldaten Do 27.10.22 | Fr. 28.10.22 | Sa 29.10.22 jeweils 20h | So 30.10.22 17h

Tickets

Herzlichen Dank allen Fördernden, die diese Produktion ermöglichen:
Kultur Stadt Bern, Swisslos Kultur Kanton Bern, Burgergemeinde Bern, Bürgi Willert-Stiftung, GVB Kulturstiftung, Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn

Sprache Deutsch

Video

Mitwirkende

Regie

Eva Mann

Spiel

Lilian Naef, Markus Amrein

Begleitung Dialog

Sylvia Garatti

Kostümbild

Regula Hug

Produktionsleitung

Marie Theres Langenstein

Assistenz Produktionsleitung

Nina Sautter

mehr anzeigen

Downloads

Nächste Aufführungen