Bern sehen und sterben

Frei nach dem schwarzhumorigen Filmdrama In Bruges (Brügge sehen … und sterben?)

Ein Gangsterboss, zwei Profikiller, eine Drogendealerin und deren kleinwüchsiger Kunde sowie ein Kleinkrimineller sind die Zutaten einer modernen Parabel auf das Jüngste Gericht.

Nach einem schief gelaufenen Auftragsmord an einem Pfarrer müssen die Profikillerin Dagmar und der Profikiller Mike ihre Stadt verlassen, um in der Schweiz in Bern unterzutauchen. Mike hat nämlich aus Versehen neben dem Pfarrer auch ein Kind erschossen. In Bern warten die beiden nun auf weitere Anweisungen von ihrem Boss.

Am Ende fällt das Urteil, nicht für ein Leben nach dem Tod, sondern für das Leben im Hier und Jetzt.

Herausgekommen ist ein skurriles, unterhaltsames und zeitgemässes Stück Theater. Der Bund

Bern sehen und sterben


Premiere Freitag, 28. Januar 2022, Schlachthaus Theater Bern
Sprache Deutsch
Dauer 65 Minuten

Video

Mitwirkende

Regie / Technik / Idee / Realisation

Dirk Vittinghoff

Spiel / Puppenbau / Idee / Realisation

Priska Praxmarer

Spiel

Benjamin Mathis

Musik / Spiel

Rena Hauser

Produktionsleitung

Marie Theres Langenstein

Assistenz Produktionsleitung

Nina Sautter

Bühnenbild

Beni Küng

Kostüme / Requisiten

Sibylla Walpen

Titelbild

Dirk Vittinghoff

Grafik

Eva Rolli

mehr anzeigen

Downloads

Nächste Aufführungen